DuIchWir - Alle inklusive. Die Internetseite zur Öffentlichkeitskampagne Inklusion in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die Internetseite zur Öffentlichkeitskampagne Inklusion in Baden-Württemberg

Text-Reader ein-/ausblenden Textreader Schrift vergrößern/verkleinern Textgröße Kontrastansicht ein-/ausschalten Kontrast

DUICHWIR Alle inklusive.

Auftaktveranstaltung der landesweiten „Öffentlichkeitskampagne Inklusion“ des Sozialministeriums auf dem Weihnachtsmarkt in Mannheim

Die Teilnahme an Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen und das Engagement im öffentlichen Leben haben für Menschen mit Behinderungen denselben Stellenwert wie für alle Bürgerinnen und Bürger. Die landesweite Kampagne setzt Schwerpunkte in diesen gesellschaftlichen Bereichen und will anhand von vielen guten Beispielen zeigen, wie Inklusion im Einzelnen gelingen kann.
Dies wurde beim Auftakt in Mannheim bei mehreren Gesprächsrunden und einem bunten Bühnenprogramm mit zahlreichen inklusiven Gruppen deutlich. Den Mitwirkenden, darunter der Enactus Wohngemeinschaft, der AG Barrierefreiheit Rhein-Neckar, den Initiativen Eine Handvoll Inklusion und Zeit teilen, der Trommelgruppe der Eugen-Neter-Schule, dem Augenblicktheater, der Integrativen Sport- und Spielgruppe des TV 1880 Käfertal und dem inklusiven Tanzclub Tausendfüßler gelang es, Neugier auf Inklusion und deren Mitgestaltung zu wecken. Durch das Programm führte Gerhard Mandel, Leiter SWR4 Kurpfalz Radio, mit interessanten Talkrunden mit betroffenen und engagierten Personen.

„Für viele Menschen ist Inklusion noch immer ein abstrakter Begriff. Sie denken, Inklusion habe mit ihrem Leben nichts zu tun. Mit unserer Kampagne wollen wir zeigen, dass Inklusion uns alle angeht und dass jeder Mensch in seinem Lebensumfeld dazu beitragen kann. Menschen mit Behinderungen sollten genauso selbstbestimmt und gleichberechtigt in unserer Gesellschaft leben können wie Menschen ohne Behinderungen“, erklärte Baden-Württembergs Sozialministerin Katrin Altpeter.
Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz ging auf Inklusionsprojekte in Mannheim ein: „Mannheim hat als erste Stadt im Land einen Aktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention auf den Weg gebracht. Ein gutes Beispiel dafür, wie Inklusion gelingen kann, ist die inklusive Wohngemeinschaft des Projekts Aufstieg 1 a. Im Rahmen der städtebaulichen Vorhaben auf den Konversionsflächen werden weitere inklusive Wohnprojekte verwirklicht. Die landesweite Öffentlichkeitskampagne Inklusion ist für uns Ansporn, den eingeschlagenen Weg konsequent weiterzugehen.“
Bei einer Postkartenaktion unter dem Motto Inklusion ist … auf dem Weihnachtsmarkt, bei der die Besucher der Veranstaltung gebeten wurden, in Wort und Bild ihr ganz persönliches Verständnis von Inklusion auszudrücken, standen Katrin Altpeter und Dr. Peter Kurz danach noch persönlich für Gespräche zum Thema zur Verfügung.
Unterstützt wurden sie dabei von Gerd Weimer, Landes-Behindertenbeauftragter, und Klaus Dollmann, Beauftragter der Stadt Mannheim für Menschen mit Behinderung sowie von anwesenden Mitgliedern des Stadtrats und weiteren engagierten Persönlichkeiten.

Alle Mitwirkenden, Organisatoren und nicht zuletzt die zahlreich erschienenen Besucher freuten sich über die rundum gelungene Auftaktveranstaltung einer Kampagne, die ein Meilenstein für Baden-Württemberg auf dem Weg zu einer inklusiveren Gesellschaft ist.

 

 

Impressionen der Veranstaltung
Blick von der Bühne auf ein interessiertes Publikum
Die 1000Füßler
Frau Altpeter und Herr Mandel
OB Kurz im Gespräch